Zugang zu Gesundheit schaffen

Aufgrund des besseren Zugangs zu innovativen Gesundheitslösungen leben die Menschen in Ländern mit niedrigem und mittleren Einkommen ein immer längeres und gesünderes Leben. Nichtsdestotrotz müssen weitere Fortschritte erzielt werden, um allen Menschen weltweit den Zugang zu Gesundheit zu ermöglichen. Merck will diesbezüglich Entscheidendes bewirken und engagiert sich für die Ausweitung des Zugangs zu Gesundheit.
Für Merck hat die Förderung des Zugangs zu Gesundheitslösungen - nicht nur zu Arzneimitteln - für unterversorgte Bevölkerungsgruppen weltweit einen hohen Stellenwert. Dies schlägt sich in seiner verantwortungsvollen und ethischen Unternehmungsführung nieder. Unsere „Access to Health“-Initiative macht sich spartenübergreifend die Kernkompetenzen des Unternehmens zu Nutze, um benachteiligten Bevölkerungsgruppen und Patienten in Ländern mit niedrigem und mittlerem Einkommen unabhängig von ihrer Zahlungsfähigkeit umfassende, hochwertige Gesundheitslösungen zur Verfügung zu stellen.
Uns ist bewusst, dass die Verbesserung des Zugangs zu Gesundheit in gemeinsamer Verantwortung von allen Interessensgruppen einschließlich staatlicher, zivilgesellschaftlicher und gemeinnütziger Organisationen getragen werden muss.  Merck hat die Leitprinzipien für Zugang zu Gesundheitsversorgung  (GPAH) des Unternehmensnetzwerks „Business for Social Responsibility (BSR)“ unterzeichnet und untermauert damit sein Engagement, die globale Krankheitslast zu verringern und dazu an der Entwicklung und Bereitstellung von Gesundheitslösungen weltweit mitzuwirken. Merck will als Mitglied des internationalen Dachverbandes der Pharmabranche (IFPMA), dessen Vizepräsident derzeit Stefan Oschmann, Geschäftsleitungsmitglied und Leiter des Unternehmensbereichs Pharma ist, den Zugang zu lebenswichtigen Gesundheitslösungen sicherstellen, um die Gesundheit der Menschen überall auf der Welt zu verbessern.
Unser solider, auf die Bedürfnisse der Patienten ausgerichteter Ansatz bei der Bewältigung der komplexen Herausforderung, Zugang zu Gesundheit zu ermöglichen, umfasst vier Komponenten, die so genannten „4 As für Zugang zu hochwertigen Gesundheitslösungen“: „Availability“ (Verfügbarkeit), „Affordability“ (Bezahlbarkeit), „Awareness“ (Bewusstsein) und „Accessibility“ (Erreichbarkeit).

A2H Puzzle

  
Mehr unter "M - Das Entdeckermagazin"

Pionierarbeit für Allergiker

Vererbung, Umweltverschmutzung oder übertriebene Hygiene: Allergien sind und bleiben lästige Erkrankungen des Immunsystems, die nicht zu verharmlosen sind.

Mehr unter "M - Das Entdeckermagazin"
Mehr unter "M - Das Entdeckermagazin"

Partnerschaften für bessere Früherkennung

Die Wenigsten wissen, welche Symptome auf einen Kopf-Hals-Tumor hindeuten können. Deshalb unterstützt Merck auch in diesem Jahr die Aktionswoche zu diesem Thema.

Mehr unter "M - Das Entdeckermagazin"
Mehr unter "M - Das Entdeckermagazin"

Bienen versüßen Go-green-Initiative

In Aubonne, am Nordufer des Genfer Sees, produzieren die Mitarbeiter von Merck Serono nicht nur modernste biotechnologische Medikamente, sondern auch eigenen Honig.

Mehr unter "M - Das Entdeckermagazin"